Warum Hummus Dein Leben verlängert + 5-Minuten Rezept

von | Sep 18, 2019 | 0 Kommentare

Warum Hummus dein Leben verlängert + passendes 5 Minuten Rezept aus nur 5 Zutaten

Der ursprünglich aus der orientalischen Küche stammenden Hummus, hält mittlerweile auch in den deutschen Kühlregalen Einzug.

Das arabische Wort Hummus, das zu Deutsch auch einfach Kichererbse heißt, wird aus gekochten Kichererbsen hergestellt, die zusammen mit Tahin (=Sesammus), Knoblauch, Zitronensaft, Salz, wahlweise Kreuzkümmel und andere Gewürze) püriert werden.
Der Kümmel (auch Anis oder Fenchel als Zugabe möglich) sorgt hierbei für eine bessere Verdaulichkeit der Kichererbsen und tut geschmacklich nicht viel zu Sache – keine Sorge.

Vor allem durch den zunehmenden Trend der fleischlosen Ernährung ist er vermehrt gefragt. Er stellt eine gesunde, alternative Proteinquelle dar und schmeckt zudem einfach fabelhaft als Dip oder als Aufstrich aufs Brot. Die besagte Hülsenfrucht hat jedoch noch einiges mehr zu bieten, von dem Jedermann profitieren kann. Insofern man sich mit einem langen, gesunden Leben anfreunden möchte.

WICHTIG: Die Weiterverarbeitung ist erst nach dem Garen möglich, da ungekochte Kichererbsen den unverdaulichen Giftstoff Phasin enthalten, welcher erst bei hohen Temperaturen zersetzt wird.

Hülsenfrüchte, darunter auch Kichererbsen zählen zu den zweitgesündesten Lebensmitteln überhaupt, direkt nach grünem Blattgemüse. Wer also nicht Tag ein Tag aus auf grünen Blättern herumkauen möchte, um einen gesunden Lebensstil zu etablieren, dem ist mit Falafelbällchen, einem guten Hummusaufstrich oder Kichererbsencurry geschmacklich und gesundheitlich schon sehr geholfen. Sie halten durch den hohen Anteil an Kohlenhydraten vor allem länger satt.

Weitere Inhaltsstoffe lassen die Kichererbse auch nicht schlechter aussehen: Sie ist reich an Ballaststoffen, Eisen, Zink und Magnesium. Durch einen hohen Saponingehalt, hält sie den Blutzuckerspiegel niedrig und wirkt positiv auf das Herzkreislaufsystem. Aufzumerken ist auch bei dem hohen Kalziumgehalt, der bei 124 mg auf 100g dem Wert von Mich gleich kommt. Ebenso tragen die Vitamine A, B, C, und E, die beiden essenziellen Aminosäuren Lysin und Threonin zu dem Wunderpaket an Pflanze bei, sowie entzündungshemmende sekundäre Pflanzenstoffe. Ein ziemlicher Allrounder dem etwas mehr Aufmerksam im Ernährungsplan definitiv nicht schaden kann!

FUNFACT: Der Name KICHEREBSE leitet sich nicht vom deutschen Wort kichern ab sondern von dem lateinische „cicer“, was so viel wie Erbse bedeutet. Demnach nennen wir die Pflanze Erbseerbse – sehr kreativ!

Die Grundzutaten für den Hummus.

-HUMMUS GRUNDREZEPT-

Das Grundrezept ist super simpel und wenn man die Kichererbsen im Glas eingelegt kauft ohne große Vorbereitungszeit in ca. 5 Minuten getan, also dato kein Grund der gegen das gesunde Genusserlebnis spricht.
An Küchengeräte wird lediglich eine Schüssel und ein Pürierstab oder ein Mixer benötigt.

GRUNDZUTATEN FÜR ETWA 4 PORTIONEN:

2 GLÄSER KICHERERBSEN (CA. 450G ABTROPFGEWICHT)
4 EL TAHIN (=SESAMMUS)
ZITRONENSAFT AUS 2 ZITRONEN
3-4 KNOBLAUCHZEHEN
GEWÜRZE: SALZ, PFEFFER, KREUZKÜMMEL (1TL)
WAHLWEISE: CURRYPULVER, PAPRIKAPULVER, CHILLI(PULVER), HEFEFLOCKEN

Die Zutaten werden alle gemeinsam in eine Schüssel gegeben und mit dem Mixer oder Pürierstab zu einer geschmeidigen Creme verarbeitet. Für eine gute Konsistenz sollte noch etwas Wasser oder Öl hinzugegeben werden (3-4 EL).
Je nach Geschmack und Experimentierfreude kann das Rezept auch nach Belieben abgewandelt und ergänzt werden. Ein paar bereits ausgetestete Varianten findest du hier:

In der linken Schüssel entsteht das Curry-Hummus, in der rechten das Erdnuss-Hummus.

ERDNUSSHUMUS:
Tahin einfach durch Erdnussmus ersetzen und weitere Nüsse (Cashewkerne, Walnüsse, Paranüsse,etc.) hinzugeben

KÜRBISHUMUS:
Den gedämpften oder gebackenen Kürbis einfach mit pürieren, das Gleiche ist auch mit gekochten Karotten oder Roter Bete möglich. In meiner Variante haben wir einfach die Reste einer Kürbiscremesauce zu den bekannten Zutaten hinzugegeben.

MEDITERANER HUMMUS:
Mit 4-5 getrockneten Tomaten, ein paar entsteinten Oliven und den passenden italienischen Kräutern ist schnell ein gelungener Humus Dip kreiert.

THAIHUMMUS
Wenn man sich für Curry als Gewürz entscheidet und zudem noch etwas frischen Kurkuma/Kurkumapulver hinzugibt, entsteht eine leckere asiatische Variante.

SÜßER HUMMUS
Anstatt Tahin wird hierzu ein mildes Nussmus wie Mandelmus, Cashewmus oder Haselnussmus verwendet, Wasser durch einen Pflanzendrink ersetzt und Kreuzkümmel, Zitronensaft und Knoblauch weggelassen. Mit Süßungsmittel wie Ahornsirup und Gewürzen (Zimt, Vanille, Nelke) verfeinert man die leckere Creme.

DEKORATION
Wenn der selbstgemachte Hummus stolz auf einer Feier oder dem gemeinsamen Familiendinner präsentiert werden soll, eignet sich eine schöne Schale und etwas essbare Deko gut. Hierzu können je nach kreierter Geschmacksrichtung beispielsweise Petersilie und andere frische Kräuter, schwarzer Sesam, etwas Gutes Olivenöl, Paprikapulver, Nüsse, usw. verwendet werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren und kreativ sein!

 

Sarah

GRATIS E-Magazin mit Deiner Newsletter-Anmeldung!

Abonniere unseren monatlichen Newsletter hier - als Dankeschön gibt es das kostenlose Lebens.Haus Magazin! 86 Seiten vollgepackt mit spannenden Themen.

Vielen Dank - Du hast den Lebens.Haus Newsletter abonniert!