MENUMENU

Großmutters und Mutters bestes Plätzchenrezept: Spitzbuben

von | Dez 18, 2017 | 3 Kommentare

Ein Rezept mit Geschichte

Das Rezept für Marmeladenplätzchen – oder bei uns in Franken „Spitzbuben“ genannt, ist schon lange in unserer Familie. Mich selbst begleiten die süßen Leckereien schon seit der Kindheit. Auch heute backe ich sie noch gerne – genau nach dem Rezept meiner eigenen Mutter.

Das Rezept möchte ich natürlich gerne auch mit Euch teilen!

Am besten beginnst Du mit der Zubereitung des Teiges am Abend vor dem Backen. Dann kann der Teig über nacht kalt gestellt werden.

Spitzbuben Rezept

Wir haben nachgezählt: exakt 50 Spitzbuben sind schon fertig!

Zutaten für den Teig

  • 1/2 Pfund Butter (250 g)
  • 1 Ei
  • 200 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Pfund Mehl (500 g)
  • Ein flacher Teller mit etwas Zucker zum wälzen der Plätzchen
  • Ein Glas säuerliche Marmelade (z.B. Vierfrucht mit Johannisbeeren oder Sauerkirsch) zum Bestreichen zwischen zwei Plätzchenhälften

Jetzt beginnt die Verarbeitung der Zutaten zu einem Mürbteig.

Und so geht es

  • Du kannst die Zutaten in einer Schüssel oder auf der Arbeitsfläche zusammenkneten:
  • Zuerst vermischst Du die trocken Zutaten miteinander (Zucker, Mehl und Vanilezucker) dann gibst Du in eine Vertiefung in der Mitte das Ei und verteilst auf dem Rand kleine Buttestückchen auf dem Mehlrand um die Kuhle mit dem Ei.
  • Jetzt verrührst Du das Ei grob mit der Gabel dann knetest Du mit der Hand oder einem Knethaken die Zutaten alle zusammen. Nimm Dir Zeit, bis der Zucker sich im Teig aufgelöst hat (ca. 5 – 10 Minuten kneten).
  • Dann formst Du den Teig zu einem flachen Kloß und stellst ihn zugedeckt, kalt.
  • Nach ca. 2 Stunden (oder eben über Nacht) ist der Teig fürs Backen fertig.
  • Nun teilst Du den Teig in einzelne Portionen auf, die Du mit dem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollst. Der Teig sollte dünn, aber nicht zu dünn ausgerollt werden.
  • Nimm jetzt einen runden Ausstecher oder erstztweise ein kleines Trinkglas in der Größe wie Du die Plätzchen ausstechen willst und stich die Rohlinge aus und und gib sie aufs Backblech. Dann backe die Plätzchen ca. 20 Minuten. Bei mir stelle ich den Ofen auf ca. 150 ° im Umluftbetrieb. Du solltest bei Dir auf Deine Ofenanleitung schauen.
  • Wenn die Plätzchen gebacken und noch heiß sind bestreichst Du die Unterseite eines Plätzchens mit der Marmelade und nimmst ein weiteres Plätzchen, das Du ebenfalls mit der Unterseite auf die Marmeladenseite des bestrichenen Plätzchens drückst.
  • Jetzt brauchst du einen flachen Teller mit etwas Zucker, in dem Du den Spitzbuben wälzt.

Fertig ist der Gaumenschmaus.

Ich lege die kleinen Kunstwerke dann auf ein Gitter zum abkühlen, bevor ich sie in meine Plätzchen-Schatztruhe lege.

Dazu passt: Kaffee, Glühwein, heißer Kakao, Eierlikör,..

Meditative Elemente: Das Warten, und gucken, wie die Plätzchen im Ofen langsam hellbraun werden. Das bewusste Atmen beim Küche aufräumen macht besonders Spaß, wenn einem dabei der Plätzchenduft in die Nase steigt 🙂

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 

… und was sind Deine Lieblingsplätzchen?

Elke Schuster on Facebook
Elke Schuster
Lebens.Haus Team

Auf dem Weg. Aphorismen, Rat & Tat. Lebensraum- und Natur-Gestaltung. Meditation und Glaube. Der einzelne Mensch erfährt sich in der direkten Zuwendung und Wertschätzung als Persönlichkeit.

GRATIS E-Magazin mit Deiner Newsletter-Anmeldung!

Abonniere unseren monatlichen Newsletter hier - als Dankeschön gibt es das kostenlose Lebens.Haus Magazin! 86 Seiten vollgepackt mit spannenden Themen.

Vielen Dank - Du hast den Lebens.Haus Newsletter abonniert!