MENUMENU

Von grünen Drachen und dem All

von | Sep 7, 2017 | 9 Kommentare

Kunst und Wort und Ort vereint

Jede Woche findest Du in dieser Reihe ein neues kleines Wort-Kunst-Werk.

Mit Wortgebilden, die vom Leben erzählen sollen und inspirieren wollen zum Nachdenken über die eigene Lebens.Welt.

Universal…

Universal: lateinisch für gesamtheitlich, umfassend, weltweit

We are a way for the cosmos to know itself.

Carl Sagan

Du bist dieser Stern, in eine Lebensform gebracht, die es dem Leben ermöglicht, sich selbst zu erkennen. … Der Stern weiß um seine große Leistung, um seine Hingabe an die Verlockung, um seinen gewaltigen Beitrag an das Leben – aber nur durch seine nachfolgende Ausdrucksform, durch dich.

Brian Swimme

Ausschnitt der Collage

Gedanken und Assoziationen

Eintauchen ins Universum

Dass etwas Großes, All-umfassendes uns umgibt, wird uns klar, wenn wir in den Nachthimmel schauen.

Sobald wir uns bewusst werden, dass wir Teil eines Ganzen sind, was so unendlich und unvorstellbar ist, dass uns schwindelig wird.

Doch wie ist es möglich, das Universum, das All zu verstehen, darin einzutauchen?

Dazu möchte ich kurz das Buch „Das Universum ist ein grüner Drache“ von Brian Swimme vorstellen.

Das Buch ist in Dialogform geschrieben: In einem philosophischen Gespräch zwischen einem Wissenden (Thomas) und einer Fragenden (Kim) erfasst das Buch die großen Themen unserer Existenz und des Kosmsos. Welche Rolle spielt der Mensch in all den großen Zusammenhängen des Universums? Wie kann Kreativität für ein erfülltes Leben und Verstehen des Ganzen genutzt werden?

Der Dreh- und Angelpunkt in Swimmes Werk ist der Gedanke, dass das Universum sich selbst und seiner Schöpfungen erst durch den menschlichen Geist und sein Verstehen bewusst wird. Sowie der Gedanke, dass Alles mit Allem zusammenhängt, etwa wir Menschen mit den Ursprüngen unseres Universums:

Das Universum ist ein einziges, wenn auch vielgestaltiges Geschehen. Etwas, was davon losgelöst existiert, gibt es nicht. Alles, was es gibt, kam aus dem urzeitlichen Feurerball; und nichts kannn diese ursprüngliche Verbindung zwischen allen Dingen im Universum aufheben, wie groß die Entfernung zwischen ihnen auch sein mag. Du, alles was du tust und werden wirst, sind weitere Ausdrucksformen des urpsrünglichen Feuerballs.

„Das Universum ist ein grüner Drache“ macht uns außerdem die besondere Gabe der Selbstreflexion deutlich. Diese lässt uns die Schönheit unseres Kosmos und unserer Schöpfung überhaupt erst begreifen – und im besten Falle kreativ werden in unserer Art zu Leben, und uns auszudrücken.

Wir sind die Selbst-Betrachtung, die Selbst-Erkenntnis des Universums. Wir ermöglichen dem Kosmos, sich selbst zu spüren und wahrzunehmen. So wird sich das Universum seiner selbst durch eine Selbst-Erkenntnis bewußt, die sich im menschlichen Bewußtsein entfaltet. Wir wurden hervorgebracht, damit diese Erfahrungen von Schönheit die Stufe des Bewußtseins erreichen konnte.

Eine ganzheitliche, umfassende Betrachtung unserer Lebensrealität im großen Sinne macht das Buch aus, und regt an, sich weiter und tiefer mit dem Ursprung unserers Kosmos und der Bedeutung der eigenen Existenz zu beschäftigen. Dies ist ganz im Sinne des Autors, denn:

Wer das Universum studiert, studiert sich selbst.

Meike Schuster on FacebookMeike Schuster on Instagram
Meike Schuster
Lebens.Haus Team

Kunst und Kreativität, Kultur und Alltag. Auf der Suche. Katzenmensch, All-interessiert, Tagebuch-Schreiberin.

GRATIS E-Magazin mit Deiner Newsletter-Anmeldung!

Abonniere unseren monatlichen Newsletter hier - als Dankeschön gibt es das kostenlose Lebens.Haus Magazin! 86 Seiten vollgepackt mit spannenden Themen.

Vielen Dank - Du hast den Lebens.Haus Newsletter abonniert!