MENUMENU

Fünf Lebens.Aufgaben für uns

von | Sep 9, 2017 |

Fünf Lebens.Aufgaben für Dich und mich

Wirksames Leben

Ich habe eine Geschichte in einem Hörbuch gehört, die von einem Menschen erzählte, der über einer Mauer, die er auf seinem Grundstück errichtet hatte, verzweifelt war. In der Wand hatte er einige Steine schief eingebaut. Am Abend kam seine Familie nach Hause und bewunderte die Mauer und lobte den Mann. Er aber klagte über die schiefen Steine. Seine Frau tröstete ihn uns sagte ihm: Von den über 200 Steinen sind gerade mal 5 Steine etwas schief geraden, das wäre mir gar nicht aufgefallen, wenn du es nicht so beklagt hättest.

Im Nachdenken über diese Geschichte sind mir die vielen “Maueren“ und Vorhaben eingefallen, die in meinem Leben gelungen oder auch etwas eigenwillig geraten sind.

Über fünf solche Vorhaben und Aufgaben, die für mich wichtig geworden sind, möchte ich mit euch ins Gespräch kommen.

In unserer Blog.Reihe "Wirksames Leben" soll es in den nächsten Wochen um diese fünf Themen rund um ein wirksames Leben gehen. In loser Reihenfolge werden wir fünf Beiträge für ein "Wirksames Leben" vorstellen.

Heute schon mal einige Gedanken zu den einzelnen Vorhaben und Aufgaben.

Kunst als Aufgabe (Lebens.Kunst)

Die Aufgabe zur Kunst drückt sich am allgemeinsten und am tiefsten in der Kunst zu Leben aus.
Dazu ist jeder Mensch und jedes Lebewesen mit der Geburt beauftragt. In diesem Sinne ist jeder von uns wesentlich ein Künstler.

Kunst begegnet uns auf Schritt und Tritt. Jeder Tag ist ein Kunst.Werk für sich und hat etwas künstlerisches an sich.

Was wir mit unseren Händen und unseren Gedanken schaffen, ein Brief, ein Lied, ein Geschenk, Bücher und Gedichte, ein Blumenstrauß, ein angelegter Garten, die Kunst zu lieben und zu trauern, die Kunst gemeinsam zu feiern und vieles mehr …

Unsere Teilhabe an der Kunst verleiht dem eigenen Leben Kreativität und Ausdruck. Die Kunst ist ein Wesens.Baustein unserer eigenen Wirksamkeit und unserer Lebens.Gestaltung

Spiritualität als Aufgabe (Glaubens.Leben)

Spiritualität möchte auf ihre Weise uns Menschen durch Verbindung mit dem "Ur.Grund" dem Leben rückversichern. Dabei verbindet die Spiritualität die Erfahrungen der All.Geschichte mit unserer individuellen Erfahrung und Geschichte.
Spiritualität bringt in Form der Religionen Fragen in unser Leben und gibt Antworten darauf, die ich ohne die Sprache der Religion so nicht formulieren könnte. Die Religion will Sicherheit schaffen zwischen unserer verrinnenden Zeit und unserer Ewigkeit.

Philosophie als Aufgabe (Lebens.Philosophie)

Unsere Lebens.Philosophie tauscht gegenüber der Religion das Unnennbare durch das Nennbare aus. Das Geheimnis des Glaubens wird mit der greifbaren Erkenntnis des Geistes ausgetauscht. Die Philosophie schafft Sicherheit für die Zeit.

Unsere Teilhabe an der Philosophie erhebt den menschlichen Intellekt und das menschliche Leben für Augenblicke aus dem Alltäglichen. Sie verleiht die Sicherheit, die richtigen Fragen an das Leben zu stellen und vertraut auf die Fähigkeit jedes einzelnen Menschen, darauf zu antworten.

Wirksamkeit als Aufgabe (Lebens.Werk)

Ganz Wesentlich sind unser Tun und die damit verbundenen Werke eine Antwort auf unsere Existenz. Eine getane Arbeit, ein vollendetes Werk kann uns in einer Tiefe Erfüllung geben, und uns anrühren, wie wenig anderes.

Im Tun erhalten wir Anteil an der Schöpfung, wir werden selbst zum Schöpfer und manchmal gelingt es uns etwas Neues, wie aus dem Nichts zu schaffen.

Die Wirkgeschichte der Menschheit ist voll von solchen Schöpfungen. Wenn wir auf unser Leben schauen, dann ist auch unser Leben voll von unseren Schöpfungen über denen wir sagen dürfen:

Und siehe es war sehr gut
Genesis 1, 31

Genuß und Freude als Aufgabe (Lebens.Freude / Lebens.Genuss)

Die Krone und die Quelle für unser Leben ist die Freude daran unser Dasein genießen zu können. Glücklich sein ist eine der schwierigen Aufgaben für ein wirksames Leben. Wir erfahren Glück und Freude als sehr flüchtige Weg.Begleiter. Genuss und Reue liegen oft sehr eng beieinander. Fast ist es so als stünden diese Lebens.Äusserungen unter General.Verdacht.

Mir ist ein Ausspruch meiner Schwiegermutter in diesem Zusammenhang in Erinnerung, der das ganz gut ausdrückt: "Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er aufs Eis tanzen."

Wir dürfen und wir sollen Glücklich sein und das Leben genießen. Erst aus dieser Haltung heraus kann der Wunsch nach Freude und Glück für die gesamte Schöpfung wachsen.

Begleiter auf dem Weg zu einem erfüllten und wirksamen Leben

Alle fünf Lebens.Aufgaben auf die Fragen nach unserer Existenz begegnen uns über die Jahrtausende der Menschheitsgeschichte. Dabei sind alle fünf Aufgaben in jedem von uns daheim. Wir setzten, je nach dem, wie das Leben auf uns zukommt, andere Schwerpunkte. Wir dürfen uns mit allen fünf Aufgaben vertraut machen, weil sie unsere Existenz auf dem Weg zu einem erfüllten Leben wirksam werden lassen.

Welche Erfahrungen mit den fünf Lebens.Aufgaben hast Du in Deiner Geschichte bisher gemacht. Ich würde mich über einen Austausch zwischen den Generationen zu diesem Thema sehr freuen.

Stefan Schuster on Facebook
Stefan Schuster
Lebens.Haus Team

Tatmensch, Visionär, Lebens-Architekt und Gestalter seiner Träume. Meditation, Spiritualität, Fotografie. Berührt von der Schönheit des Wahrnehmbaren und getroffen von dem, was Alles trägt.

GRATIS E-Magazin mit Deiner Newsletter-Anmeldung!

Abonniere unseren monatlichen Newsletter hier - als Dankeschön gibt es das kostenlose Lebens.Haus Magazin! 86 Seiten vollgepackt mit spannenden Themen.

Vielen Dank - Du hast den Lebens.Haus Newsletter abonniert!