MENUMENU

Die Gedanken wegwaschen | Meditation lernen – kleine Übungen

von | Sep 9, 2018 | 7 Kommentare

Meditation lernen – die Gedanken wegspülen

Ich bin stehe weiterhin dazu: Im Bereich der Meditation bin ich ein Neuling. Ich merke, dass mir das Welt-Ausschalten gut tut. Nicht zu denken wirkt so unendlich befreiend und hilft mir dabei, mich neu zu ordnen. Nur ein leeres Gefäß kann gefüllt werden. Nur denkt mein liebes leeres Gefäß – auch Kopf genannt – manchmal eben nicht daran, an nichts zu denken.

Im Klartext: Ich binde die Meditation nicht so regelmäßig in meinen Alltag ein, wie ich es eigentlich sollte. Was kann ich dagegen tun?  Meine kleinen Übungen sind eigentlich wie dafür gemacht! Aber ich bin immer noch auf der Suche nach neuen Ideen. Für genau solche Fragen konsultiere ich gerne auch soziale Medien wie etwa Reddit. 

Dort habe erst vor Kurzem entdeckt, dass ich doch auch mal unter der Dusche meditieren könnte. Dank eines frisch renovierten Bades kam ich auf die Idee, auch meinen Kopf und meine Gedanken dort zu erneuern.

Meditieren unter der Dusche?

Für mich ist der Grat zwischen Meditation und Achtsamkeit ein schmaler. Achtsamkeit ist für mich eine Grundvoraussetzung für Meditation – wer meditiert, ist achtsam. 

Duschen klingt hingegen erst einmal profan. Aber es ist schon ritualisiert – was meine Meditation erst noch werden soll. Wie verbinden wir jetzt diese beiden Welten?

Duschmeditation – via Vex King | Bonvitastyle.com

 

Ich probiere es selbst aus:

1) Ich steige unter die Dusche und finde die richtige Temperatur (manchmal leichter gesagt als getan…)

2) Waschen. Das schaffe ich auch ohne nachzudenken, denke ich mir… und denke eben doch über Alles und Nichts nach…

3) Ich entspanne zunächst meinen Körper…

4) … und lasse das Wasser über mich laufen, ohne mich zu wehren.

5) Jetzt geht es wirklich los. Ich konzentriere mich auf meinen Atem und versuche so bewusst wie möglich ein- und auszuatmen

6) Das prasselnde Wasser beruhigt mich. Ich bin ganz bei meinem Atem und ganz beim Geräusch des Wassers….

7) Ich schließe die Augen und spüre das angenehm warme Wasser…

8) … und stelle mir bildlich vor, wie erst meine Sorgen und dann meine Gedanken weggewaschen werden….

9) … und letztlich mit dem Wasser verschwinden!

Ich fühle mich merklich entspannter. Aber so etwas hat eine Dusche ja nicht selten zur Konsequenz. Trotzdem: Vielleicht ist es keine klassische Meditation, aber es hilft dabei, im Moment zu sein.

Und wer doch die Erleuchtung unter der Dusche finden sollte ….

Everyone who’s ever taken a shower has an idea. It’s the person who gets out of the shower, dries off and does something about it who makes a difference.
Nolan Bushnell
… der nehme doch seine Idee mit raus in die Welt. Vielleicht machen ein paar achtsame Momente am Ende einen großen Unterschied!
Christopher Wilker on FacebookChristopher Wilker on Instagram
Christopher Wilker
Lebens.Haus Team

Leben Heute & Morgen, Kulinarisches, Sportliches. Alltagsbeobachter, Genussmensch, Katervater und Sport-Enthusiast. Meditationsneuling.

GRATIS E-Magazin mit Deiner Newsletter-Anmeldung!

Abonniere unseren monatlichen Newsletter hier - als Dankeschön gibt es das kostenlose Lebens.Haus Magazin! 86 Seiten vollgepackt mit spannenden Themen.

Vielen Dank - Du hast den Lebens.Haus Newsletter abonniert!